17.08.18 Höhenkurs

Treffen 08:00 in der Flugschule. Anmeldung erforderlich.

18.08.-21.08.18 Grundkurs

Treffen 08:00 in der Flugschule. Anmeldung erforderlich. Ausgebucht!

22.08.-25.08.18 Aufbaukurs (Höhenflüge und A-Theorie)

Treffen 08:00 in der Flugschule. Anmeldung erforderlich.

26.08.18 Höhenkurs

Treffen 08:00 in der Flugschule. Anmeldung erforderlich.

26.08.-31.08.18 Höhenkurs in Südtirol

Abfahrt voraussichtlich ab 15:00 von der Flugschule. Anmeldung erforderlich.

Terminübersicht 2018

Hier könnt Ihr die Terminübersicht 2018 herunterladen .

Boris Kalter

Beruf: Schreinermeister

Wohnort:Fischbachau

Hausberg: Vogelsang/Sudelfeld

Aktueller Schirm: Niviuk Peak 3 25

 

Meine fliegerischer Werdegang:

Nachdem ich schon als Kind die Drachenflieger am Dreifaltigkeitsberg auf der schwäbischen Alb bewundert habe, entstand in der 12. Klasse in einer Mittagspause die Idee, in den Sommerferien einen Flugschein zu machen. Eine Klassenkameradin ließ sich motivieren, mitzumachen. Da wir noch kein Auto hatten, fiel die Wahl auf den Gleitschirm. Gesagt, getan - drei Urlaubswochen in Obermaiselstein später hielten wir den A-Schein in der Hand, ich kaufte einen gebrauchten Edel Space in pink und giftgrün und machte damit als Zivi das Allgäu unsicher. Danach verlor ich den Gleitschirmsport für einige Jahre aus dem Blick, verbrachte die Zeit in den Bergen mit Wandern und Klettern. 2007 packte mich der Flugvirus erneut. Schnell fing ich an, bei jedem Flug nach Möglichkeit mit kleinen Strecken zu experimentieren und verbrachte in der Folge viel Zeit mit Wandern und Zurücktrampen... 2009 machte ich dann meinen B-Schein und bei Ralph Schlöffel ein Streckenflugseminar, der mir bei einer tollen Woche in Greifenburg die nötigen taktischen Grundlagen vermittelte. Danach wurde das Streckenfliegen zu meiner großen Leidenschaft - ich verbrachte viel Zeit in der Luft, sowie über Büchern, Tracks, Landkarten und den Fluginstrumenten. Letztes Jahr wurde mir dann nach einigen anfänglichen Erfolgen klar, dass ich noch viel mehr lernen müsste, um souverän und sicher größere Streckenfliegen zu können. So begann ich mit dem Wettkampffliegen und qualifizierte mich für die Liga 2014, an der ich seither mit zunehmender Begeisterung teilnehme.

 

Meine Motivation fürs Fliegen:

Das Gleitschirmfliegen hat für mich unglaublich viele Facetten, die mich ansprechen, und das mit einem Fluggerät, das ich auf dem Rücken problemlos auf einen Berg tragen kann. Es verbindet das unvergleichliche Gefühl des freien Fliegens mit direktem Naturerleben, verlangt den Piloten körperlich beim Aufstieg und bei langen Flügen, feinmotorisch beim Starten, Landen und Kurbeln wie auch mental und geistig, wenn es um Planung, Taktik und Routenwahl geht. Je mehr es gelingt, sich auf die tatsächlichen Bedingungen einzulassen, die am Berg und in der Luft herrschen, desto erstaunlichere Flüge werden in eben diesen Bedingungen möglich, sei dies nun am Hausberg bei der Feierabendrunde oder bei den großen Streckenflügen. Bei diesen motiviert es mich besonders, unsere unvergleichlichen Alpen auf immer neuen Routen zu entdecken und zu befliegen, bekannte und unbekannte Täler zu verknüpfen, und so immer wieder neue Flüge und Abenteuer erleben zu können. Hierbei genieße ich es besonders, immer wieder über mich hinauswachsen zu können, Grenzen zu überschreiten, die mir zuvor unüberwindbar schienen - und das oft allein durch eine veränderte innere Einstellung. Denn es ist neben aller Gerätebeherrschung und Routenkenntnis in erster Linie das Wechselspiel mit der Natur und den Wetterphänomenen, das unseren Sport möglich und so faszinierend macht.


 

Meine bisher größten sportlichen Erfolge:

Das erste Jahr nach dem A-Schein mit damals 18 Jahren unfallfrei überstanden zu haben - versehentliche Wolkenflüge ohne Vario und Kompass, Starts in nicht erkannte Leerotoren, Notlandungen in kleinen Waldlichtungen, vollbeschleunigtes Rückwärtsfliegen an der Dune de Pyla und viele ähnliche Aktionen...

 

Im April 2010 dann das erste FAI über 100km auf damals für mich unbekannter und hochalpiner Route nach einer Unterhaltung mit Resinger Alois in der Seilbahn auf den Thurntaler.

http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=134222

 

Ein Jahr später - erstes FAI über 200km im Mai 2011vom Hochstein - wiederum nach einem Tipp kurz vor dem Start, diesmal mit Michi Pohl, noch die Wendepunkte verschoben („Du hast doch einen schnellen Schirm") und andersrum geflogen als ursprünglich geplant.

http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=253376

 

Qualifikation für die Liga 2014 durch einen siebten Platz in der Paragliding Challenge 2013.

http://www.dhv.de/web/piloteninfos/wettbewerb-sport/gleitschirm-szene/archiv/2013/paragliding-challenge-2013/

http://www.dhv.de/web/piloteninfos/wettbewerb-sport/gleitschirm-szene/liga/pilotenprofile/pilotenprofil-detailview/pilcat/gs/pilot/-136661/

 

Dieses Jahr glückte mir das lang ersehnte Osterfelder FAI mit 222km nach einigen Versuchen und Erkundungsflügen - meine bisherige Bestleistung!

http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=539482

 

 

hier noch einige Highlights von Boris: